Mojácar und die Natur


Die architektonische Struktur von Mojácar ist zweifelsohne eine der Hauptattraktionen des Ortes. Das verschlungene Labyrinth der steilen Straßen, das Weiß der Häuser und die Lage in den letzten Ausläufern der Sierra Cabrera bilden ein beeindruckend schönes Ensemble.

Die Gemeinde bemüht sich daneben auch um die Bewahrung der natürlichen Gebiete in der Umgebung und der ländlichen Bebauung, die von großem kulturellem Wert ist. Dazu zählen die unberührten Strände vulkanischen Ursprungs, die traditionellen Gehöfte (cortijos) in der Sierra Cabrera, die Schluchten und vieles mehr.

Mojácar und das Meer

Mojácar verfügt über 17 Kilometer Küstenlinie, die sich von Marina de la Torre (gegenüber dem Golfplatz), an der Grenze zu Garrucha, bis zur Rambla de la Granatilla (im beeindruckend schönen Stadtteil Sopalmo) und wenige Kilometer vor den Naturpark Cabo de Gata – Níjar (neben der Stadt Carboneras) erstreckt. Der Besucher kann zwischen unberührten und ruhigen Stränden oder belebteren Stränden mit ausgebauter Infrastruktur wählen.

Die Strände mit ihrem feinkörnigen Sand sind beliebt bei Familien und mit der Blauen Flagge der Europäischen Gemeinschaft ausgezeichnet oder in Qualitätspläne eingebunden. An diesen Stränden können Sie alle Arten von Freizeitaktivitäten ausüben und auf zahlreiche Dienstleistungen zurückgreifen. Wir empfehlen Ihnen die folgenden Strände: Playas de Marina de la Torre, El Descargador, El Cantal, La Cueva del Lobo, Las Ventanicas und Venta del Bancal. In Richtung Carboneras liegt der ruhige Strand von Macenas. In der Nähe des Meeres befindet sich ein alter Artillerie-Turm, der einer Burg vorsteht, von der aus man die Cala del Peñón und die Playa del Sombrerico sehen kann.

Im Süden von Mojácar können Sie das Küstenparadies, das von Buchten wie Bordenares, El Lance oder Cala Granatilla gebildet wird, auf eine wildere und abenteuerlichere Art und Weise erleben. Diese Strände sind für die Ausübung der Freikörperkultur vorgesehen und liegen in natürlichen Buchten mit reichem Meeresboden.

Mojácar und die Berge

Eine der besten Möglichkeiten, Mojácar zu entdecken, besteht darin, sich über Straßen und Wege in seine Landschaften und Berge zu begeben. Die Landschaften bleiben aufgrund ihrer besonderen Leuchtkraft in der Erinnerung des Besuchers haften. Der landschaftliche Wert von Mojácar ist unbezahlbar.

Die Natur ist sehr lebendig, reich und vielfältig, sowohl aus zoologischer als auch aus botanischer Sicht. Wir finden z. B. die Vögel der Feuchtgebiete an der Mündung der Lagune des Aguas-Flusses oder die Maurische Landschildkröte, eine geschützte Art, die ihren Lebensraum in niedrigen Breitengraden mit spärlicher Vegetation findet. Die Landschaft von Mojácar duftet nach Rosmarin und Thymian. In ihrer Erde wachsen Pflanzen wie Ginster und Espartogras sowie endemische Pflanzen von großer wissenschaftlicher Bedeutung wie Limonium Estevei (bekannt als Hauswurz von Mojácar).

Mojácar liegt in einem Vorgebirge der Sierra de Cabrera, dessen unregelmäßiges Profil voller Kämme durch das junge Alter dieser geologischen Formation bedingt ist. Mojácars vielfältige und abrupt wechselnde Landschaften stechen hervor. In Mojácar können Sie Wüstenlandschaften, Oasen der Vegetation und kapriziöse Vulkanreliefs beobachten, wenn Sie zum Meer hinunterfahren.

GENIESSEN SIE DIE NATUR IN MOJÁCAR